Der Mai ist gekommen …

Was im Mai in einer Woche wächst, braucht im August einen ganzen Monat. Das macht sich auch bei Salaten, Rettichen und anderen Nutzpflanzen bemerkbar.

Die Aussaat des Vormonats auslichten.

Der 15. Mai (die letzte Eisheilige, die kalte Sophie) ist ein Stichtag im Gartenbau. Danach können auch frostempfindliche Gemüse, Kräuter und Blumenpflanzen, z. B. Dahlien, Gladiolen, Begonien, Indisches Blumenrohr und Montbretien ins Freie. Auch Balkonkästen können jetzt gefahrlos bepflanzt werden.

Die frostempfindlichen Knollen von Dahlien, Knollenbegonien und die Callas sollte man erst nach den Eisheiligen (also Mitte Mai) in die Erde setzen. Im Herbst ausgegrabene Dahlien kann man jetzt teilen. Der Vorteil: die Pflanzen treiben kräftig aus und bilden mehr Blüten.

Kletterhortensien kann man jetzt vermehren. Einfach einen letztjährigen Trieb nehmen, die Blätter entfernen (ausser denen an der Spitze), die Rinde unterhalb eines Blattknoten anritzen und diese Stelle am Boden fixieren. Geeignet dafür ist Draht, oder auch ein Stein oder eine Astgabel. Die Stelle mit Anzuchterde abdecken.

Langstielige Pflanzen lassen sich durch Entspitzen zu buschigem Wuchs anregen. Das gilt sowohl für Balkon- und Kübelpflanzen als für Rosen, Obst und andere Freilandpflanzen.

Der Rasen sollte jetzt wöchentlich geschnitten werden.

Der Blumengarten

Im Mai kann man noch Lilien, Gladiolen und andere sommerblühende Blumenzwiebeln pflanzen.

Blaukissen zurückschneiden: Nach der Blüte schneidet man die Triebe des Blaukissen um die Hälfte zurück. Dann blüht es auch im nächsten Jahr wieder üppig.

Rhododendren und Azaleen blühen üppiger, wenn man alle verwelkten Blüten vorsichtig entfernt. Dabei die Triebknospen nicht verletzen!

Auch jetzt ist noch Pflanzzeit für Gehölze, Stauden und Gräser.
Containerpflanzen machen es möglich.

Kübelpflanzen an ihren endgültigen Platz stellen, wöchentlich düngen.

Obst- und Gemüsegarten

Busch- und Stangenbohnen ausäen.

Im Gewächshaus beginnt die Saison für wärmebedürftige Gemüse.
Tomaten, Paprika, Melonen und Gurken gedeihen hier besonders gut.

– Aktualisiert am 03.09.2015 um 02:29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

in meinem Garten

  • Bauernregel für 24.06.17

    Regen am Johannitag, gibt viele Körner in den Sack.
  • Was im Juni zu tun ist:

    Gartenpflege im Juni