Rosa Rugosa

Rosa Rugosa
Rosa Rugosa

Steckbrief:

Sorte: ursprünglich japanische Wildrose, die aber schon seit dem 18. Jhd. in Europa eingeführt ist.

Blüte: ursprünglich einfach, aber es gibt gefüllte Züchtungen, am alten Holz blühend

Blütenfarbe: rosa/pink, aber auch rote und weiße Züchtungen, im allgemeinen einmalblühend, aber viele zeigen eine Nachblüte bis zum Frost

andere Namen: Kartoffelrose (wegen der runzeligen Blätter), Apfel-Rose, Japan-Rose

Duft: typischer Wildrosenduft, stark

Hagebutten: groß, fleischig, rot

Höhe: 1,50 m hoch, aufrecht wachsend, unter günstigen Bedingungen auch bis zu 3 m

Gesundheit: sehr gut, salztolerant, unempfindlich gegen Pilzkrankheiten, aber bei hohen ph-Wert von Boden und/oder Giesswasser neigt sie zur Chlorose

Blätter: grau-grün/ matt, runzelig, gelbe Herbstfärbung

Triebe: stark bestachelt

Aufgrund ihrer Ausbreitungsfreudigkeit (sowohl über Ausläufer als auch über Samen) steht sie in der Zwischenzeit auf der Liste der zu beobachtenden (weil potentiell gefährlichen) Neophyten. Besonders an der Nordsee hat sie die einheimische Dünenrose (Rosa spinosissima, die Bibernell-Rose ) bereits weitgehend verdrängt, denn sie breitet sich sowohl durch Ausläufer als auch durch Aussamung stark aus.

– Aktualisiert am 01.09.2015 um 18:06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

in meinem Garten

Was im Herbst zu tun ist:
Rosenpflege im Herbst