Zimmerrosen

Rosentopf
hoher Rosentopf 28 cm rund mit Untersetzer

Diese Zwergrosen fürs Zimmer sind eigentlich Freilandrosen und müssen auch so behandelt werden. Sie brauchen viel frische Luft und müssen eine mindestens zehnwöchige Ruheperiode in einem hellen, kalten aber frostfreien Raum einhalten. Es drohen sonst Blattlausbefall bzw. andere Krankheiten. Rosen sind zwar im allgemeinen nicht frostgefährdet. Diese Kleinen Zimmerrosen sind aber häufig in Gewächshäusern angezogen, im Zimmer gehalten und dadurch auf die Frostperiode nicht ausreichend vorbereitet. Pflanzt man sie jedoch direkt in den Garten, sind sie mit geringem Frostschutz auch in unseren Wintern überlebensfähig.

Im zeitigen Frühjahr auf zwei bis drei Augen pro Trieb zurückschneiden und alle abgestorbenen sowie zu dünnen Triebe abnehmen. Anschließend sollte die Rose erst einmal bei 10º bis 15º hell aufgestellt werden. Ein Ost- oder Westfenster ist ideal. Zimmerrosen sollten gut gewässert und gedüngt werden, der Wurzelballen darf nie austrocknen. Und wenn regelmäßig Verblühtes herausgeschnitten wird, blühen auch die kleinen Rosen bis weit in den Herbst hinein.

Alle Rosen haben lange Wurzeln. Wer seinen Zimmerrosen etwas Gutes tun möchte, schafft sich hohe Rosentöpfe an, die im einschlägigen Fachhandel überall zu erhalten sind.

– Aktualisiert am 02.09.2015 um 23:46

10 Gedanken zu „Zimmerrosen“

  1. nein, Rosen gedeihen einfach nicht im Zimmer. Natürlich, die Rose wird dir nicht sofort eingehen, aber sie wird nach einiger Zeit Blätter verlieren, kränkeln und über den Winter bekommst du sie nicht. Dazu kommt, dass diese Miniröschen/Zimmerrosen als Wegwerfware hochgezüchtet werden und zumeist nicht lebensfähig sind, auch wenn man sie im Garten auspflanzt.
    Aber um ihre Lebensdauer zu erhöhen, kannst du sie wenigsten Nachts draussen auf die Fensterbank stellen. Oder besser – falls möglich – befestige einen Balkonkasten vor dem Fenster und setz die Rose dort in die Erde. Manche Bodendeckerrosen sind nämlich durchaus fü Balkonkästen geeignet. Aber eine Teerose wirst du dort auch nicht lange halten können.

  2. Hallo ich habe teerose geschenkt bekommen habe aber kein Balkon und auch keinen Garten kann ich sie auch im Zimmer halten?

  3. Die weisse Fliege? Sie kommt vor allem bei Zimmerpflanzen und in Gewächshäusern vor. Wenn es irgend geht, die Rose kühl bis kalt stellen und trockener halten. Es gibt Mittel dagegen, die im Fachhandel zu finden sind. Die gelben Blätter könnten dieselbe Ursache haben.
    Rosen sind eigentlich keine Zimmerpflanzen und gedeihen drinnen nicht wirklich gut.

  4. hat noch jemand einen tipp für mich wenn meine zimmerrose,die ansonsten gut gedeiht , plötzlich sehr merkwürdige blattverfärbungen hat?zum rand hin geld mit dunklem fleck an einigen blättern und fliegen, die kleiner sind als eintagsfliegen mit leicht reflektierenden Flügeln treiben sich da herum….hilfe!!! danke schon mal vorab

  5. Hallo und guten Tag, ich wollte mir eine Zimmerrose zulegen entweder mit weißen oder roten Blüten, ich habe weder einen Garten noch einen Balkon und möchte die Rosen in einen Hydrokulturtopf setzen gibt es da Erfahrungen oder gar Tipps? ­MfG John
    PS. Ich hatte mal einen Garten und da war eine Rose drin mit Blüten in Strahlendem gelb und am rand eine feine strichartige verlaufende rote Einfärbung kennt die Sorte jemand?

  6. Den Topf mit z.B. einer Noppenfolie, oder Topf und Pflanze mit einem Jutesack (gibts im Fachhandel) umhüllen. Rosen sind zwar frosthart, aber im Topf sind die Wurzeln doch gefährdet, gerade bei langen Frostperioden. In der Natur schützt die Erde oder der Schnee die Wurzeln, im Topf braucht man dafür einen Ersatz.

  7. Hallo Biggi!

    Danke für die Info. Hilft mir schon sehr viel weiter.
    Also rausgestellt hab ich sie schon.
    Wie meintest du das mit im Winter den Topf „einpacken“?
    Entschuldige meine dummen Fragen aber ich bin toooootale Anfägerin auf dem Rosengebiet 😉

  8. Rausstellen ist auf jeden Fall richtig. Im Zimmer wird das nichts. Kaufe deiner Rose einen hohen Topf, damit sie ihre langen Wurzeln nach unten schicken kann. Und hab Geduld. Die Rosen, die man als Zimmerrosen kauft sind künstlich hochgezogen mit allen Chemikalien versorgt, die der Markt so hergibt. Die Erde sollte feucht sein, nicht nass und ansonsten warte ab. Nicht mehr düngen, sonst bekommst du die Rose nicht über den Winter und im Winter den Topf einpacken, aber auf dem Balkon lassen. Wenn es frostfrei ist, ein wenig giessen, sodass die Erde ein bisschen feucht ist. Eigentlich ganz einfach.

  9. Hallo!

    Ich habe eine kleine zimmerrose. leider kann ich sie nicht ins freie geben weil ich keinen garten habe nur einen balkonblumentopf. ich habe sie auch, nach dem kaufen, gleich auf den balkon hinaus gestellt. aber den blüten war das anscheinend zu viel sonne. sind mir alle gleich vertrocknet.
    seither hab ich sie im zimmer. ich habe die vertrockneten blüten alle abgeschnitten und es sind auch neue blätter nachgewachsen. nun fangen die aber an sich einzuringeln. was mach ich falsch? erde ist feucht (nicht nass). wie giesst man diese rosen überhaupt. direkt in die erde?

    danke für die baldige antwort und

    liegrü

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

in meinem Garten

Was im Herbst zu tun ist:
Rosenpflege im Herbst