Schlagwort-Archive: Frühling

Langsam wird es Frühling

Schneegloeckchen
Die ersten Schneeglöckchen
Die Temperaturen sind schon recht frühlingshaft, der Rest allerdings noch nicht so. Der Himmel ist grau, es nieselt bzw. regnet heftig, die Sonne macht sich rar. Aber die ersten Zwiebelblüher sind da, die Schneeglöckchen. Alle anderen zeigen ganz vorsichtig ihre Blätterspitzen. Aber morgens merkt man den kommenden Frühling. Es wird deutlich früher hell und die Vögel singen wieder. Und zwar richtig kräftig. Ich kann dann mal so langsam die Futterstellen wegräumen und statt dessen die Badewannen für Vögel, auch Vogeltränken genannt, aufstellen bzw. aufhängen. Aufhängen deshalb, weil sich in meinem Garten ein paar vierfüßige Mitgärtner befinden, die sich gerne ganz leise auf Samtpfoten anschleichen können. Und man muss den Katzen ja nicht die Vögel zum Fraß vorwerfen. Deshalb hängt bei mir die Vogeltränke sicher auf dem Balkon – Katzensicher.

Im Garten steht die Tränke am besten im Halbschatten, aber nicht direkt vor einem Fenster, gegen das die Vögel fliegen können. Auch Aufkleber verhindern Unfälle nicht zuverlässig. Gebüsche, die Katzen Deckung bieten, sollten mindestens drei Meter entfernt sein. Optimal ist ein erhöhter Standort.

Vogeltränke
Vogeltränke
Für mich ist der Balkon der optimale Standort, nicht nur wegen meiner Katzen, sondern weil sich dort die Vögel so gut beobachten lassen. Amseln, Meisen und Spatzen sind die häufigsten Besucher, aber gelegentlich kommen auch andere.
Vögel brauchen das Wasser, das gerade in der freien Landschaft und auch in unseren Siedlungen nicht ausreichend zur Verfügung steht. Sie brauchen es natürlich zum Trinken, aber auch zur Kühlung und zur Pflege ihres Federkleides. Im Sommer, nach einem kräftigen Regenguss kann man das gut beobachten, wie sich die Vögel in den Pfützen beim Baden austoben, man könnte sogar sagen amüsieren. Aber manchmal gibt es einfach zu wenig Regen wie in den letzten Sommern.

Vogeltränken kann man selber machen, es reicht schon ein großer Blumenuntersetzer, sieht aber nur nicht so schön aus. Der Handel bietet verschiedene dekorative Vogeltränken und Vogelbäder an. Wichtig ist, dass es keine glatten oder scharfen Ränder gibt, die Vögel können darauf nicht landen. Die Standfläche sollte sicher sein, damit heftige Vollbäder nicht zur Katastrophe werden. Die Größe ist eigentlich unerheblich, so zwischen 20 bis 40 cm sind ausreichend. Und wer die Tränke ganzjährig draußen lässt, sollte auf Frostfestigkeit achten.

Das Wasser muss regelmäßig erneuert werden. Vögel sind kleine Schweinchen, es fällt schon mal Kot hinein. Deshalb auch zur Verhinderung von Krankheiten muss die Tränke gut gereinigt werden und frisches Wasser nachgefüllt werden.

Montag

Wieder ein traumhafter Frühlingstag. Genau der richtige Tag, um nach der Arbeit noch in den Garten zu gehen. Die Krokusse stehen in voller Blüte, und die Narzissen haben dicke Knospen.
Die Korkenzieherweide ist fertig geschnitten (das sieht immer traurig aus), die Zweige geben aber einen wunderbaren Osterstrauss.
Der Rasen muss noch nachgesät werden, das werde ich morgen erledigen. Es ist ja Regen gemeldet.

Freitag

Heute habe ich aber zugeschlagen: zwei neue Rosen von Kordes, „Sebastian Kneipp“ und die „Königin der Rosen„, vier Zitrusgewächse für die Terrasse von einem nicht ganz unbekannten Lebensmitteldiscounter im Süden der Republik und als Zugabe ein Osterkaktus und eine Calla.
Dieser Kaufrausch kann nur bedeuten, es wird wirklich Frühling.

Jetzt aber nichts wie raus in den Garten, die Rosen müssen in die Erde, der Boden ist offen, die Temperaturen milde. Alles gute Bedingungen zum Pflanzen.

Samstag

Was für ein strahlend schöner Tag. die Sonne hat schon Kraft, obwohl es eigentlich kalt ist, nur 2 Grad, aber plus. Die Luft riecht nach Frühling. Die ersten Frühlingsboten sind auch schon da, die Cornelkirschen blühen, die Schneeglöckchen und andere.
Langsam beginnt die Gartenarbeit wieder, die ersten Sommerblüher müssen vorgezogen werden.