Schlagwort-Archiv: Rosmarin

Frühling liegt in der Luft

Schneegloeckchen
Die ersten Schneeglöckchen
Pünktlich zum meteorologischen Beginn des Frühjahrs haben sich die Schneeglöckchen eingestellt – und die Sonne, die wir solange vermissen mussten. So kann es weiter gehen. Die Geschäfte haben Gartengeräte, Samen und Stauden im Angebot. Ja, der Frühling liegt in der Luft.

Der Rosmarin hat den Winter gut überstanden, er wurde abgedeckt und zeigt jetzt ganz schüchtern erste Blütenansätze. Und einen zweiten werde ich noch diese Woche auspflanzen, falls der doch einmal nicht den Winter übersteht.

Der Vorfrühling ist da

Schneegloeckchen
Die ersten Schneeglöckchen
Sie sind spät dran dieses Jahr – die ersten Schneeglöckchen. Der ungewöhnlich harte Frost im Februar war daran schuld. Normalerweise zeigen sich die ersten Blüten schon Ende Januar.

Aber jetzt kommt der Frühling mit Macht.

Hasel
Männliche Haselblüten
Der Hasel blüht, die ersten Bienen können kommen. Und die ersten Nasen laufen wieder, für Allergiker beginnt die schlimme Jahreszeit.

Die Schafe geniessen das erste frische Gras und liegen gemütlich draussen. Sie haben sich ein richtig dickes Fell wachsen lassen, das jedem Wetter trotzt. Den Winter haben sie zum Teil im Unterstand verbracht, aber jetzt lockt die frische Luft und das junge Gras, das sich überall zeigt.

Schafe
Die Rasenmäher

Ein erster Gang durch den Garten hat einige Schäden offenbart: die im Herbst gesetzten „winterharten“ Fuchsien sind wohl – trotz Winterschutz – erfroren. Der Rosmarin hat gewaltig Frost abbekommen, könnte sich aber wieder davon erholen. Er sieht nicht ganz erfroren aus. Die Poulson Rose Isabel hat es offenbar nicht überlebt, sie kränkelte bereits im Herbst. Aber vielleicht schlägt sie ja doch noch aus. Weitere Ausfälle konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen.

Erste Bilanz

Nachdem der Schnee weg ist, kann man mal eine erste Bilanz ziehen. Der Rasen sieht natürlich schrecklich aus, aber das wird schon wieder, zumal er ja auch eher eine gemähte Wiese ist. Im März bekommt er wieder eine Ladung gut abgelagertem Pferdemist und damit kommt er immer gut klar.

Der Rosa Versicolor Sämling im Kübel hat unter dem Schnee eine neuen Trieb geschoben. Ich bin mal gespannt, ob ich dieses Jahr mit einer Blüte rechnen kann.
Auch der Rosmarin, der letztes Jahr im Winter richtig gelitten hat, scheint unter dem Schnee keinen Schaden genommen zu haben. Hoffentlich bekommen wir keinen Nacktfrost, das würde er wohl nicht überstehen.

Die erste Rose blüht

dunkelrote Rose
Dieses Jahr war sie die erste
Wie sie heisst? Ich weiss es nicht. Sie war schon vor mir da. Ich habe sie nur umgesetzt. Sie stand ursprünglich an einem eher schattigen Platz hinter dem Haus, blühte unverdrossen und litt ab August unter Mehltau.

Jetzt steht sie sonnig vor dem Haus, und der Mehltau gehört der Vergangenheit an. Die erste Blüte ist sehr dunkelrot, samtartig. Die zweite Blüte fällt heller aus.

Die Rose wird nicht sehr hoch, nur ca. 50 cm und das in einem Lehm-/Tongemisch, in dem die meisten Rosen Höchstmaße erreichen. Der Duft ist schwach, aber vorhanden. Vielleicht hat ja jemand eine Ahnung, um welche Rose es sich handeln könnte. Ich schätze ihr Alter auf etwa 30 bis 40 Jahre.

Clematis
Clematis
Ebenfalls in Blüte steht die Clematis, die ich letztes Jahr gesetzt habe, damit sie in die Kletterrose Laguna hineinwächst. Laguna ist aber noch nicht soweit, sie hat zwar viele Knospen, sie sich aber wohl erst frühestens in vierzehn Tagen öffnen.

Der Winter war lang und vergleichsweise hart, trotzdem hat es bei den Rosen keine Ausfälle gegeben. Nur mein Rosmarinstrauch sieht sehr mitgenommen aus. Ich hoffe, er erholt sich wieder. Er hat geblüht, aber er treibt keine frischen Triebe.

Wir brauchen Regen

sun_rainDer Boden ist trocken und es regnet zu wenig. Den Tiefwurzlern wie Rosen macht das wenig aus, auch die Zwiebelblüher zeigen sich wenig beeindrückt. Aber alles andere leidet.

Meine Rosen haben den Winter gut überstanden, sogar eine meiner Gloria Dei, die ich schon fast aufgegeben hatte, so stark war sie zurückgefroren, treibt kräftig aus und macht sogar einen Ausläufer. Auch die beiden im Herbst umgesetzten Rosen, Sebastian Kneipp und die Kronprinzessin Margarete von Dänemark entwickeln sich gut. Beide mussten umgesetzt werden, weil sie für ihren alten Standort einfach zu groß waren. Irgendwie werden bei mir die Rosen viel größer als in den Katalogen angegeben. Beide können sich jetzt am Rosenbogen austoben.

Nicht gut hat der Rosmarin den Winter überstanden. Viele Triebe sind tot, aber die übriggebliebenen blühen. Ich hoffe, dass er vielleicht auch aus dem alten Holz wieder austreibt. Ich weiss ja, dass Rosmarin nicht wirklich winterfest ist und der letzte Winter war lang und ziemlich kalt. Auf jeden Fall werde ich aus den frischen Trieben Ableger ziehen und diese Ableger im Winter ins Haus holen.

Der neue Garten, die frühere Mülldeponie, sieht mittlerweile ganz manierlich aus, macht aber schon noch viel Arbeit und braucht dringend Regen. Womit wir wieder am Anfang des Beitrags wären.