Alba Rosen

Maiden's Blush
Maiden’s Blush
Zwei Sorten werden unterschieden: nämlich die ursprünglichen Albarosen wie Alba Suaveolens, Rosa Alba Maxima, Maidens Blush und die Alba-Hybriden.

Alle Albarosen ähneln sich im Wuchs, sie bilden lange Triebe, die zuerst aufrecht stehen und dann auseinanderfallen. Die Triebe selber sind stark bestachelt (z. B. Maidens Blush), es gibt aber auch einige fast stachellose Exemplare. Alle Albarosen sind extrem winterhart.
Auffällig ist das blaugrüne Laub der Albarosen, 5-7 blätterig, oval länglich mit Spitze, teils mit deutlichen Blattnerven ,gesägten Blatträndern. Die meisten Albarosen sind einmalblühend, allerdings blüht meine Maidens Blush im Oktober regelmäßig noch einmal. Die Blüten sind weiß, creme, hell und dunkelrosa, aber nie rot oder purpur. Es gibt ungefüllte, halbgefüllte und gefüllte Sorten, aber alle zeichnen sich durch guten Duft aus.
Alba-Rosen gehören zu den widerstandsfähigsten Rosen, benötigen nur sehr wenig Pflege und gedeihen auch an schwierigen Standorten. Mit halbschattigen Standorten kommen sie besser zurecht als manch andere Rosen. Sie sind fast vollkommen resistent gegen Krankheiten und benötigen kaum einen Rückschnitt, brauchen aber viel Platz im Garten.

Die Weiße Rose ist eine der ältesten Gartenrosen und wurde schon zur Zeit der Griechen und Römer kultiviert.Im 14. Jahrhundert wurde die Albarose als White Rose of York im Wappen des englischen House of York zur Zeit der Rosenkriege berühmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.