Schlagwort-Archive: Rosen gießen

Rosen gießen?

Und wenn ja, wann sollen Rosen gegossen werden.
Rosen sind echte Tiefwurzler. Die Wurzeln gut eingewachsener Rosen reichen bis zu 3 Meter in die Tiefe, und auch im Herbst /Frühjahr als wurzelnackte Ware gepflanzte Rosen reichen ein Jahr später bereits ca. 1 Meter in die Tiefe. Daraus folgt:

Im Winter

– auch bei langen Frostperioden – müssen Rosen nicht gegossen werden. Dazu kommt, das Rosen im Winter ihr Wachstum einschränken und daher auch weniger Wasser verbrauchen.

Im Frühjahr

ist der Boden eigentlich immer recht feucht. Die abschmelzende Schneedecke oder auch der winterliche Dauerregen bringen genug Feuchtigkeit. Eher sollte man den Boden durchlässiger gestalten, denn Rosen sind keine Seerosen und stehen nicht gerne im Wasser. Erst gegen Ende des Frühjahrs bei extrem trockener Witterung kann man frisch gepflanzten Rosen Wasser geben.

Im Sommer

bei heisser, lang andauernder trockener Witterung werden Rosen gegossen, und zwar kräftig, je nach Bodenbeschaffenheit sogar täglich. Wer allerdings unter der Gartenerde noch ein Lehm- /Tongemisch hat, kann sogar dann bei gut verwurzelten Rosen auf das Gießen verzichten. (Ich habe auch in den beiden letzten trockenen Sommern meine Rosen im Garten gar nicht gegossen – nur die Kübelrosen.) Bei leichten Boden und Sandböden sieht die Sache anders aus, dann müssen die Rosen unbedingt gegossen werden – und zwar durchdringend.

Im Herbst

kommt es auf das Wetter an. Wenn sich an einen trockenen Sommer ein trockener Herbst anschliesst, reicht die zunehmende Luftfeuchtigkeit nicht aus, die Rosen müssen weiter gegossen werden, aber zunehmend weniger. Sobald die Temperaturen fallen, verlangsamt die Rose ihren Stoffwechsel und verlegt ihr Wachstum in den Boden. Deshalb ist der Herbst die beste Pflanzzeit für wurzelnackte Rosen. Bis zum Frühjahr erreichen die Wurzeln bereits tiefe Bodenschichten und finden dort im kommenden Jahr ausreichend Wasser.

Anders sieht es natürlich bei Rosen im Kübel aus. Selbstverständlich müssen sie nach Bedarf regelmäßig mit Wasser versorgt werden. Die Erde darf nicht austrocknen. Neugepflanzte Rosen – vor allem die im Frühjahr und Sommer angebotenen Containerrosen – müssen nach dem Einschlämmen beim Pflanzen im ersten Jahr regelmässig mit Wasser versorgt werden. Die Wurzeln sind erst am Ende des ersten Winters in der Lage, tiefere Bodenschichten zu erreichen.