Die Lilien blühen

Lilienblüte
Lilienblüte
Eigentlich wollte ich keine mehr haben, obwohl ihr Duft und ihre Schönheit den Rosen in nichts nachstehen. Sie sind nur anders. Nein, das Problem ist ein fieser kleiner hübscher roter Käfer mit Namen Lilienhähnchen. Letztes Jahr waren alle Lilien – Blätter wie Blüten völlig zerfressen. Also habe ich den Kübel mit den Lilien einfach draussen stehen gelassen und dachte im Frühjahr nicht mehr dran. Aber – im April zeigten sich die ersten Austriebe. Ok, sie sind also winterhart, irgendwie hatte ich sie in die Rubrik „nicht winterhart“ eingeordnet, wahrscheinlich wegen ihrer exotischen Schönheit.

Lilienhähnchen
Eine Makroaufnahme eines Lilienhähnchens. Author=Felix Abraham |Permission=Cc-by-sa-3.0
Nein, es liegt eher daran, dass ich vor Jahren Lilienzwiebeln gepflanzt hatte, die dann aber nie wiederkamen. Der Grund dafür sind wohl auch die im meinem Garten im Massen auftretenden Nacktschnecken.

Aber wie bekämpft man das Lilienhähnchen? Ich habe keine Ahnung, und wie es scheint, ist Absammeln die einzige Methode. Sehr mühsam und auch nicht besonders effektiv, es sei denn, ich lege mich den ganzen Tag auf die Lauer.

Übrigens, um welche Lilie es sich auf dem Bild handelt, weiß ich auch nicht, aber vielleicht kann jemand helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.