Der Garten im März

HarliWas für ein schöner Tag. Es ist warm, viel wärmer als gestern, und man kann schon im Garten sitzen, da wo der Wind nicht ankommt. Mein Räuber ist wie immer dabei, er schleicht durchs Gras, immer auf der Suche nach Unfug.

Die Forsythien fangen an zu blühen, d.h. in ein – zwei Tagen sind sie soweit, auch der Pfirsichbaum – mein Sorgenkind – hat ganz dicke Knospen.

@ longstocking: Du warst aber richtig fleissig, ich bewundere Dich, den Kompost habe ich noch links liegen gelassen, und aufräumen muss ich auch noch.
Heute bin ich mal wieder durch den Garten gegangen. Es war so ein schöner Tag, ich konnte einfach nicht widerstehen.
Der „Rosa Gallica Versicolor“ Ableger fängt an zu treiben. Ich bin ganz aufgeregt. Ich bin so gespannt, was dabei rauskommt. Die Stacheln sind so ganz anders als die der Mutterpflanze, und die Triebe waren letztes Jahr schon über 2 m hoch. Ein Sport? Eine Mutation? Die Unterlage? Ich lass mich mal überraschen.

Ach, einen Igel hätte ich auch so gerne im Garten (auch wenn er die Schnecken nicht mag). Aber ich fürchte, da habe ich keine Chance. Zwei Katzen halten jeden Garten Igel-, aber auch Wühlmausfrei.

Wieder ein traumhafter Frühlingstag. Genau der richtige Tag, um nach der Arbeit noch in den Garten zu gehen. Die Krokusse stehen in voller Blüte, und die Narzissen haben dicke Knospen.
Die Korkenzieherweide ist fertig geschnitten (das sieht immer traurig aus), die Zweige geben aber einen wunderbaren Osterstrauss.
Der Rasen muss noch nachgesät werden, das werde ich morgen erledigen. Es ist ja Regen gemeldet.

Holunder Was für ein schöner Tag. Gestern habe ich den Holunder ausgemacht, den wir im letzten Herbst bereits gefällt hatten. Es war einfach zu groß geworden und nahm vor allem dem zweiten Holunder Licht und Platz weg.
Das war richtige Knochenarbeit, in unserem schweren Lehmboden haftet natürlich alles besonders gut.
Heute habe ich den Garten weiter frühlingsfit gemacht, den Winterschutz weggeräumt, Kompost auf den Beeten verteilt u.s.w.

Forsythie
Forsythie
Die Forsythien blühen und gestern habe ich meine Rosen geschnitten. Wie üblich sehen – noch heute – meine Hände aus, als hätte ich im Raubtierkäfig gespielt. Gartenhandschuhe sind ja gut und schön, aber man verliert einfach das Gefühl in den Händen. Nur gut, dass Rosen nur einmal im Jahr geschnitten werden.
Heute morgen war ich „Bettseiher“ stechen, für die Reichsdeutschen unter Euch, Löwenzahn. Das wird heute abend ein schöner Frühlingssalat. Ich freue mich schon drauf.
@ longstockin: Leider komme ich nicht so oft dazu, dieses Gartentagebuch zu führen, wie ich möchte. Aber ich bemühe mich, mindestens einmal die Woche einen Eintrag zu machen.

Ein Gedanke zu „Der Garten im März“

  1. Verfasst am 06.03.2003 23:24:15 Uhr von longstocking
    also, ich habe auch angefangen. der ganze Filz im Vorgarten muss runter, da bleibt viel zu tun für die kommenden Wochen. die Vormieter haben zu wenig gemacht. Die ersten Stauden habe ich auch schon im Kaufrausch erstanden. Vor allem kleine Sachen phlox sub. und das Kriechgedöns. Schöne Märzgartentage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.