Langsam wird es Herbst

Morgens ist es nebelig, das Gras ist nass, die Blätter der Rosen ebenfalls und der Nebel hebt sich zögerlich. Der Laubfall hat schon sehr früh begonnen dieses Jahr, der extrem trockene Sommer war schuld.
Jetzt beginnt die Zeit, die Rosen und alles andere auf den Winter vorzubereiten. Wichtig zum ersten ist natürlich, das abgefallene Laub der Rosen zusammenzurechen und anschliessend in der Mülltonne zu entsorgen. Auf dem Kompost würden sich mögliche Pilzsporen auf den Blättern eher vermehren.
Die Gartengeräte werden vor der Winterpause einer gründlichen Inspektion unterzogen und alles, was nicht mehr benötigt wird, wird sauber weggeräumt. Dabei hilft mir der selbe Camping-Reiniger, mit dem ich auch den Wohnwagen, die Gartenstühle usw. vor der Winterpause gründlich putze.

Und dann natürlich: im Herbst wird der Frühling gepflanzt. Der Handel bietet jetzt eine Riesenauswahl an Zwiebelblühern an, die nach dem Winter den Garten wieder bunt machen. Am liebsten quietschbunt. Ich liebe die kräftigen Farben des Frühlings. Und weil meine geliebten Rosen im Frühling so gar keine Augenweide sind, verdecken Tulpen, Narzissen und all die anderen die kahlen Äste der Rosen. Im Frühjahr diesen Jahres habe ich ein paar neue Beete gegraben, in denen noch Zwiebelblüher fehlen. Und langsam wird der Boden auch feuchter, so dass ich in den nächsten Tagen die bereits gekauften Zwiebeln einsetzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere