Hallo Gast!  Anmelden

Irgendwann wird es Winter

holzofenNicht wirklich. Die Sonne knallt vom Himmel, der Garten schreit nach Regen und über den Rasen müssen wir gar nicht erst reden. Trotzdem, der Brennstoff für den Winter muss jetzt ins Haus. Im Frühjahr haben wir ein paar alte Bäume gefällt, die so langsam zu Brennholz für den Holzofen verarbeitet werden müssen. Zum Spalten des Holzes reicht natürlich eine Spaltaxt. Das macht aber nur Sinn, wenn sehr wenig Holz gespalten werden muss. Um einen Ofen aber den ganzen Winter betreiben zu können, lohnt sich ein Holzspalter, wie er z.B. von Maschinenhandel Meyer angeboten wird. Bei der richtigen Wahl muss auf die Nennleistung des Elektromotors, auf die maximale Abmessungen des Spaltgutes (Länge und Durchmesser), auf die Spaltkraft und auf die Geschwindigkeit der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung geachtet werden. Werden z. B. nur kurze Stücke für den Kaminofen benötigt, reicht ein Spalter mit kurzer Spaltlänge aus (z. B. 37 cm maximaler Länge). alles andere macht hier wenig Sinn.

Für den professionellen Einsatz sind tragbare Holzspalter am besten geeignet. Mit ihnen lässt sich Stammholz in beliebiger Lage spalten, vorzugsweise, wenn es am Boden liegt.Tragbare Holzspalter wiegen ca. 15 kg und können so relativ leicht auf den Anhänger geladen und direkt in den Wald / Grundstück wo auch immer benötigt transportiert werden. Ist schon praktisch. Alle Holzspalter sind heute mit einer Zweihandauslösung zur Unfallverhütung ausgestattet. Wie auch mein Rasenmäher. Trotzdem, bei Holzspaltern empfiehlt sich Schutzkleidung.
Weitere Gartengeräte gibt es auch noch bei Maschinenhandel Meyer, vom Häcksler bis zum gemeinen Gartenschlauch.

Mein Traum: ein Gartenhaus

Der Nachbar auf der Linken hat eins, der Nachbar vor mir hat drei, nur ich hab keins. Ein Grund dafür ist die Größe (wenn man davon überhaupt sprechen kann) meines Gartens, ein zweiter ist die Tatsache, dass ich nie so recht wusste, wie man ein solches Projekt angeht. Aber ein Gartenhaus oder Gewächshaus wäre schon sehr schön. Aber vielleicht wird es ja noch etwas. Ab Herbst werde ich zusammen mit einer Freundin einen weiteren Garten ganz in der Nähe bewirtschaften und dort könnte das möglich sein. Also, Pläne machen und zwar sofort.

Bild-Copyright: Gartenhaus GmbH - einfacher Aufbau

Bild-Copyright: Gartenhaus GmbH – einfacher Aufbau

Gartenhäuser – so habe ich festgestellt – gibt es in allen Größen und Formen. Und sie können sich dem Garten wunderbar anpassen. Vieles lässt sich in Eigenregie erledigen, auch die Sachen, vor denen ich eher Bammel hatte, nämlich das Fundament. Ok, das ist nichts für mich; meine handwerklichen Fähigkeiten sind bescheiden, aber ich kenne jemanden, der …. Und die arbeitenden Menschen mit Getränken, Essen, Zuspruch usw. versorgen kann ich sehr gut.

Auch den Rest des Gartenhauses kann man selber zusammensetzen, aber man muss nicht. Es gibt Unternehmen, die das zuverlässig erledigen und gar nicht so teuer sind. Was mich beeindruckt hat, ist die Fülle von Ideen, Formen für Gartenhäuser, die sich jedem Garten anpassen können. Von elegant über rustikal bis hin zu zweckmäßig ist alles dabei. Hätte ich wirklich nicht gedacht. Tipps und Tricks dafür gibt es bei http://www.gartenhaus-gmbh.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Am Wegesrand

wegesrand1Man soll doch einfach mal mit offenen Augen durch die Natur gehen. Und gelegentlich dabei ein Bild machen. Leider habe ich meistens weder Handy noch Fotoapparat dabei. Aber heute zufällig doch. Und dabei ist dieses Bild entstanden. Die Qualität ist nicht besonders aber vielleicht kann der eine oder andere Leser trotzdem erkennen, um welche gelbblühende Pflanze es sich handelt. Bei der blaublühenden handelt es sich um die weit verbreitete Wiesenglockenblume, aber die andere gibt mir Rätsel auf.

Ist sie nicht schön?

wpid-img_20150602_190150.jpg Eine ganz einfache Rose, die in einem meiner Balkonkästen blüht. Am Ende des Herbstes werde ich sie in den Garten pflanzen, sie steht jetzt im dritten Jahr im Balkonkasten und ich fürchte, viel länger wird ihr nicht gut tun.
Sie hat einen ganz leichten Duft und wurde vor einigen Jahren beim Discounter meines Vertrauens als Bodendecker angeboten. Seit dem blüht sie zuverlässig reichlich jedes Jahr.

Der Steckling hat geblüht

Fliedersteckling

Fliedersteckling

Eigentlich sollte es ja heißen: der Steckling blüht. Aber das war vor drei Wochen. Und vor lauter Arbeit ist der Artikel nicht rechtzeitig erschienen. Aber jetzt, wo er schon fast verblüht ist, habe ich Zeit genug. Ich hatte den Steckling in einen tiefen Kübel gepflanzt, wo er offenbar recht gut gediehen ist. Auf jeden Fall wurde er jedes Jahr größer, machte Ausläufer (naja, soweit der Kübel das zugelassen hat) und wuchs und wuchs. Jetzt ist er ca. einen Meter hoch und voller Blüten.
Vor vier Jahren hab ich den Steckling gezogen, in einem Wasserglas, wo er sehr langsam Wurzeln gezogen hat. Anschließend hab ich ihn dann in den tiefen Kübel ausgepflanzt, in dem er jetzt noch immer ist. Hoffentlich braucht er nicht bald schon einen neuen Platz. Ich hab nämlich keinen. Eins weiß ich jetzt aber, der Ausläufer, der diesen Steckling hervorgebracht hat, war kein Wildling, sondern die Edelform. Der Steckling blüht in der selben Farbe wie mein alter Flieder im Garten hinter dem Haus: dunkel-lila.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Flieder blüht

Der Flieder blüht

Fliedersteckling

Wann wird es

Der Flieder blüht

« Frühere Beiträge Weitere Beiträge »