Der Garten im Juli

Die Tomaten in ihren Töpfen gedeihen prächtig, es gibt ja auch Sonne satt. Aber Wasser brauchen sie, jede Menge davon und manchmal auch noch einen Schluck von der guten Brennnesseljauche.

Der Pfirsichbaum hat tatsächlich vier Früchte angesetzt, zum ersten Mal. Und er sah dieses Jahr auch nicht mehr so krank aus. Ich habe vor dem ersten Anschwellen der Knospen mit Milch gespritzt – hat jemand im „Mein Schöner Garten Forum“ empfohlen – und es ist tatsächlich besser geworden. Es könnte aber auch an dem trockenen Frühjahr gelegen haben. Die Kräuselkrankheit wird ja durch einen Pilz hervorgerufen und Pilze gedeihen nun mal bei Feuchtigkeit besser.

Der Rasen sieht traurig aus, es hat zu wenig geregnet und wässern mag ich nicht. Naja, er wird sich wohl wieder erholen, aber im Herbst muss nachgesät werden.

Die Rosen machen eine kleine Blühpause, aber Climbing Mme. Meilland macht mir Freude. Nicht nur, dass sie eine duftende Blüte nach der anderen öffnet, sie macht auch Klettertriebe. Jetzt im dritten Jahr scheint sie endlich klettern zu wollen. Ich hatte schon alle Hoffnung aufgegeben.

Endlich Regen. Genug, um die Schnecken aus ihren Löchern zu locken, aber nicht genug, um die Regentonne zu füllen.

Ja, die Tomaten: dieses Jahr gedeihen sie prächtig. Ein Teil ist schon reif, und der erste Tomatensalat hat gut geschmeckt. So süss waren sie lange nicht.

Der Rasen sieht furchtbar aus, gelb-braun und trocken, aber vielleicht erholt er sich ja wieder bei diesen ersten Regentropfen.

2 Gedanken zu „Der Garten im Juli“

  1. Verfasst am 22.07.2003 22:11:05 Uhr von longstocking
    Ich zwicke natürlich nicht die Knospen ab, sondern die grünen Hagebutten. Gruß longstocking

  2. Verfasst am 21.07.2003 21:12:37 Uhr von longstocking
    Hallo gartenwusler, habe mal eine Woche Urlaub gemacht und kann jetzt, wenn drinnen wieder alles in Ordnung ist im Garten weitermachen. Das Unkraut ist furchtbar gewachsen, aber es wundert mich nicht, da in den vergangenen Jahren hier alles 40 cm hoch stand. Meine Rosen sind nun auch verblüht und ich sollte nun mal die Knospen abzwicken. Ich möchte mir noch zwei Seerosen für meine Kübel kaufen. Bin ganz erstaunt gewesen, als wir in einem Kübel im Frühjahr einen kümmerlichen Seerosenrest gefunden haben, der nun kräftig blüht und treibt. Meinen Giersch habe ich soweit unter Kontrolle. Das liegt aber daran, dass ich permanent zupfe und rupfe. Vielleicht versuche ich es im kommenden Jahr mal wieder mit Tomaten und dann im Eimer. In diesem Jahr müsste ja die Ernte gut ausfallen, denn von Nässe ist ja kaum was spürbar. Einen schönen Sommer… longstocking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.